Immer wieder Sonntags #10

|Gesehen| Eragon und Drachenzähmen leicht gemacht auf italienisch
|Gelesen| Der Wolkenatlas
|Gehört| Playlist vom Handy
|Gespielt| Final Fantasy VIII
|Getan| Mir antike Überreste auf dem Forum Romanum genauestens angesehen, Touri gespielt, gelesen, mit dem ersten Kapitel meiner Masterarbeit angefangen
|Gegessen| Pesto, Gemüselasagne, Eis, Zwieback, Obst, Kekse, Schnitzel (endlich wieder richtiges Essen!)
|Getrunken| Pfirsich-Eistee, Wasser (überall in Rom gibt es kleine Brunnen mit Trinkwasser)
|Gedacht| Jeder Tag in Rom bringt mich einen Tag näher nach Hause
|Gefreut| Als ich nach 15 Minuten Treppensteigen auf dem Dach des Petersdoms stand und den Blick über Rom genießen konnte; endlich nach Hause kommen und meinen Freund drücken
|Geärgert| Um 17 Uhr am Flughafen gewesen - Rückflug wäre um 19.00 gewesen - Tatsächlich geflogen sind wie dann um 1.15... schlechter Scherz oder? 
|Gewünscht| Die Canon EOS 600D... ihr Preis ist schon um 30€ gesunken *-*
|Gekauft| Postkarten, Souvenirs, Teure Lebensmittel
|Geklickt| Facebook (dank freiem WLAN in der Herberge)
|Gestaunt| Obwohl ich sehr oft alleine in Rom war, finde ich die Stadt wunderschön und die 7 Tage sind wirklich sehr schnell vergangen


Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Bilderflut - In den Straßen Roms

Ich vermisse die Stadt schon ein wenig, besonders ihre kleinen und engen Gassen, mit ihren kleinen, schön gestalteten Hinterhöfen.
Und ich vermisse die Sonne. Um 20 Uhr mit kurzer Hose und Top durch die Straßen ziehen, hatte schon was...
Viele (wehmütige) Grüße

I'm alive!

Ja, ich lebe noch.
Ich habe sowohl den Hin- als auch den Rückflug gut überstanden. (Obwohl wir auf den Rückflug insgesamt 6 Stunden warten durften, weil das Flugzeug ewig nicht nach Rom gekommen ist)
Rom ist wirklich eine wunderschöne Stadt und ich habe auch ein wenig Fernweh nach ihr. Aber ich bin auch glücklich, wieder bei den Leuten zu sein, die ich mag und die mir etwas bedeuten.
Ich werde versuchen, in den nächsten Tagen immer mal wieder ein paar Fotos meiner Reise zu posten, werde es aber nicht immer schaffen, da ich am Montag mit meinem Bundesfreiwilligendienst anfange - mit 40 h Woche und am Abend Masterarbeit schreiben, da wird mir oft genug die Zeit und Lust fehlen, die Fotos ordentlich zu bearbeiten.

Ui, mein erster Flug. Ich hatte wirklich Herzklopfen.
Und auf der Treppe ins Flugzeug standen mir die Tränen in den Augen, weil ich so Angst hatte und mir bewusst wurde, dass mich dieses Flugzeug von zu Hause wegbringen würde...
Aber es war auch wirklich faszinierend.

Erinnert sich noch wer an seinen ersten Flug? 
Bei mir haben sich wirklich Angst und "Wow"-Momente abgelöst.

Die Sache mit dem Heimweh...

Foto: bym
Merkwürdiges Thema für eine, die nächsten Monat schon 26 wird?
Ja, eigentlich schon.
Aber leider trifft das Thema ziemlich gut auf mich zu.

Ich hab ja schon gejammert, dass es für mich eine Woche nach Rom geht und morgen ist es soweit.
Alle, die von meiner Rom-Reise wissen, meinten nur, wie cool und toll es doch wäre, mal nach Rom zu kommen, denn es ist eine wunderschöne Stadt.
Das bezweifle ich gar nicht. 
Aber trotzdem kommt bei mir keinerlei Vorfreude auf.
An erster Stelle steht natürlich meine unglaublich große Angst vor dem Flug. 
Aber sobald wir gelandet sind, komme ich da nicht mehr so schnell weg.
Ich bin in einer Stadt, deren Sprache ich nicht spreche und bin umgeben von Menschen, die ich kaum kenne. Denn obwohl ich schon 2 Semester mit den Leuten des Kurses verbringe, habe ich es nicht geschafft, mich mit jemandem anzufreunden. Ich bin da einfach schlecht drin, bin einfach zu schüchtern. Und da die meisten sich direkt zu kleinen Gruppen geformt haben, kam man da ohne weiteres auch nicht mehr rein.
Also werde ich wohl die meiste Zeit allein sein.
Noch unangenehmer wird es, weil wir alle in 3er-Zimmern untergebracht werden.
Das erinnert mich spontan an meine Schulzeit und den Sportunterricht - man wird immer zuletzt gewählt.
Aber man will sich ja auch niemandem aufdrängeln, oder?
Tagsüber werden wir wohl ein sehr straffes Programm haben. Da ist an Heimweh höchst wahrscheinlich nicht zu denken, aber am Abend, wenn man allein ist, werden die Gedanken wahrscheinlich nur um die Lieben daheim kreisen. Leider wird es recht schwer mit dem Kontakt aufnehmen. SMS aus dem Ausland sind für mich und die Empfänger teuer, Anrufe ebenso. Und da ich kein Smartphone besitze, funktioniert das mit dem Internet irgendwie auch nicht. Ich habe ein internetfähiges Handy, aber wer weiß, ob ich auch im Ausland ohne Probleme online gehen kann? Allein schon, weil Facebook es vielleicht merkwürdig findet, dass mein Acc von so einem untypischen Ort angemeldet wird und mein Konto direkt vorübergehend sperrt?
Ich war kurzzeitig am überlegen, noch schnell in den Laden zu gehen und mir ein billiges, internetfähiges Smartphone samt richtigem Browser zu besorgen. Aber ich kenne mich mit dem Thema kein Stück aus und wollte auch kein Geld zum Fenster raus werfen.
So bleibt mir nur die Suche nach WiFi-Hotspots und gelegentlich eine SMS.
Ich habe mir schon ein paar Fotos rausgesucht, die ich mir ans Bett stellen werde und werde einen meiner Kuschelpinguine mitnehmen. Aber ich denke, die Zeit wird trotzdem sehr schwer für mich.

Kennt sich jemand mit Heimweh aus?
Was macht ihr, wenn ihr an einen fremden Ort kommt und dass ohne Freunde oder Familie?
Im Internet habe ich den Tipp gelesen, man soll viel Schokolade mitnehmen... aber da in Rom im Moment immer noch Temperaturen um 25° herrschen, lasse ich das lieber. Ich will mir meine Laune nicht zusätzlich durch geschmolzene Schokolade auf meinen Klamotten verderben lassen ^^

So lovely...

Ich mag es total, auf anderen Blogs Beiträge über Haustiere zu lesen.
Und hey, ich hab ja auch 2 wunderbare, liebenswerte, kluge und schöne Exemplare zu Hause...
Da muss sich doch was machen lassen, oder?

Auf einem Foto-Blog sind doch auch Haustier-Geschichten gut aufgehoben, oder?
Da meine beiden Fellbälle ja doch einen Großteil meines Lebens einnehmen, sollten sie hier auch öfter vorkommen und euch mit ihrer Liebenswürdigkeit in den Bann ziehen... ^^

Bonjour tristesse - Welcome to the East

Dieses WE war es mal wieder Zeit für "Ab zu den Eltern und alles auffressen, was man bei ihnen in der Küche findet". 
Wir wohnen recht nahe am Bahnhof und ich dachte, ich zeige euch mal ein wenig von der ehemaligen Vorzeige-Planstadt der DDR...
Besonders das wunderschöne Bahnhofsgebäude unserer Stadt ist eine Reise wert... Zitat einer alten Frau zu einer anderen alten Frau: "Pass auf, der Bahnhof hier ist schon richtig schäbig!"
Ich weiß, ich weiß... -.-'
Aber es ist nunmal mein Zuhause und deshalb kann ich über diese Schandflecken großzügig hinweg sehen.

Immer wieder Sonntags #9

|Gesehen| Prince of Persia (hat mir eigentlich sehr gut gefallen), Es kommt noch dicker, 2 Broke Girls (Max ♥)
|Gelesen| Defense Devil, Männerkrankheiten, Grabungsbericht für meine Masterarbeit (seit Wochen endlich mal wieder)
|Gehört| Playlist vom Handy... irgendwie brauch ich mal was neues auf die Ohren -.-'
|Gespielt| Das Übliche
|Getan| Arbeiten gewesen, Uni-Krams erledigt, durch Berlin getingelt und das nur für die neue P2-Theke
|Gegessen| Gemüse-Curry, Milchreis, Selbstgemachten Nudelsalat, Domino-Steine, Haferflockenkekse, Teures Eis
|Getrunken| Wasser, Tee, süße rote Fruchtbrause
|Gedacht| Yeah, es geht nach Rom! vs. Nein, ich will nicht nach Rom!
|Gefreut| Dass ich tatsächlich meinen P2 Style Deluxe Designer bekommen habe
|Geärgert| Wieso habe ich mit 2 Schichten gerade mal 9,5 h zusammen bekommen?!
|Gewünscht| Dass das Flugzeug nicht abstürzt (Nein wirklich. Ich bin noch nie geflogen und habe echt Schiss.) und die Zeit in Rom ordentlich vergeht und ich auch ein wenig von der Stadt zu sehen bekomme
|Gekauft| Hässliche, klobige Sicherheitsschuhe für Oktober; Einen lila Tischläufer, Kleinigkeiten für das Geburtstagskind, Geschenkpapier, Rom-Reiseführer
|Geklickt| Facebook, Blogs, Chefkoch, Amazon
|Gestaunt| Ich habe am Dienstag meinen letzten Arbeitstag ö.ö Wie schnell fast 2,5 Jahre vergehen... ein wenig werde ich meine Tätigkeit als Service-Biene sicher vermissen, aber es wird auch Zeit für was Neues!
(Beim Aufräumen gefunden... Erinnerungen an einen furchtbaren Abend ö.Ö)

Ich wünsch euch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die Woche!


Bunter Wochenrückblick #8

Ich habe euch ja schon berichtet, dass ich am Freitag leider den Postboten verpasst habe und deshalb bin ich am Montag kurz nach 9 im Postamt gewesen, um meine beiden Lacke abzuholen. Irgendwie ein bisschen Spinatgrün, oder? ^^ Mir gefallen aber beide Farbtöne. Und obwohl ich nicht so der Girly-Typ bin, mag ich das Pink richtig gerne.

 Ö.ö
Ich habe mich an das Clearasilgel aus der Glossybox gewagt.
Es riecht angenehm frisch, nicht zwingend nach Granatapfel, aber nach Grünzeugs.
An gereizten Stellen auf der Haut (bei mir um die Nase und um den Mund) brennt und juckt es ein wenig. Das hält auch nach dem Abwaschen der Maske an. Die Haut fühlt sich weich an, aber nicht streichelzart wie nach manch anderen Masken. Eincremen musste ich mich danach auch, weil die Haut anfing zu spannen.
 Im Moment kommt die Kleine nur zum Pennen in mein Zimmer. Den Großteil des Tages verbringt sie auf dem Fensterbrett in der Küche, oder sie liegt bei meinem Männe im Zimmer vor dem Terrarium. Sie lauert nicht wie unsere Große auf die Schlangen, aber sie scheint es trotzdem dort zu mögen.

 Am Mittwoch kam meine Douglas-Bestellung. 
Da die Hälfte des Päckchens als Geburtstagsgeschenk verplant ist, werde ich einfach noch den kompletten Inhalt für mich behalten.
Statt dessen zeige ich euch nur meine Proben, die ich mir ausgesucht habe.

 Am Donnerstag geht es für mich 7 Tage lang auf eine Forschungsreise nach Rom.
Hauptaugenmerk wird bei dieser Reise auf das Forum Romanum gelegt, an dessen virtueller Rekonstruktion wir arbeiten. Ich hoffe aber, auch ein wenig von der restlichen Stadt sehen zu können, ich war nämlich noch nie in Italien.

 Waaas?! Du wagst es, einfach abzuhauen? Ohne mich zu fragen?!
Du minderwertiger Mensch, du!
Ooooh, warts nur ab, meine Rache wird grausam sein!

 Jaja, unsere lieben Männer :D
Einkäufe erledigt mein Männe immer brav, wenn man ihm eine Liste macht. Und meist bringt er noch anderen Krimskrams mit, den er interessant und lecker findet.
Aber die ersten beiden Punkte... es fällt mir schwer, diesen zu widersprechen ^^

Mein Zug wurde gerade angekündigt. Ich drehe mich um, um meine Taschen zu schultern und ich sehe das ö.ö
Eine Ballerina! Kurz darauf habe ich auch noch den Fotografen entdecken können, für den sie posierte.
Gerade noch rechtzeitig konnte ich meine Cam aus dem Rucksack kramen, da sowohl mein Zug, als auch nebenan ein Zug einrollte und mir den Blick versperrt hätte.

So, heute gab es endlich mal wieder richtig viel und abwechslungsreiches zu sehen,
ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Durchgucken =)
 

Senf ab!

Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Stoibers Nachtgedanken meinem Gedankengut!

*facepalm* Meine Reaktion letzte Woche, als ein ehemaliger Klassenkamerad (also auch Mitte 20) seinen Status im Gesichtsbuch von "vergeben" auf "verlobt" änderte. Neugierig wie ich bin, habe ich mir seine Seite natürlich direkt genauer angesehen... Wie jetzt?! Die sind ja noch nichtmal 5 Monate ein Paar!
Ja gut, die heutige Generation von 15/16jährigen verlobt sich meist nach einem Monat Beziehung und schwebt auf der "4eva together"-Wolke. Aber einem 26jährigen traue ich irgendwie mehr zu. 
Tagelang zeigte mir das Gesichtsbuch diese Statusaktualisierung an... bis zum heutigen Montag:
*facepalm #2* Denn da verkündete er, dass seine holde Maid in froher Erwartung ist! ...nach immer noch nichtmal 5 Monaten Beziehung! Ich werde bekloppt! Und verstehe so was auch nicht.
Ja, jeder soll selbst mit seinem Leben machen, was er will. Viele meiner ehemaligen Mitschüler sind inzwischen verheiratet und haben Kinder - im Gegensatz zu mir.
Aber das hat auch seine Gründe. Ich bin jetzt nach knapp 6 Jahren mit dem Studium fertig und fange im Oktober meinen Bundesfreiwilligendienst an, um Praxiserfahrung zu sammeln. Mein Männe ist erst seit kurzem mit seiner Ausbildung fertig und verdient richtiges Geld. Aber dieses Geld und mein "Taschengeld", welches ich als Bufdi bekomme, reichen noch lange nicht aus, um eine Familie zu gründen.
Wir sind seit gut über 3 Jahren ein Paar, leben 2 Jahre davon zusammen und kennen die Macken und Vorzüge des anderen. Und trotz der buntesten Fantasien haben wir einander noch nicht umgebracht. Das ist wenigstens eine Grundlage für eine Ehe und so was wie für immer.
Ebenfalls seit 2 Jahren haben wir Katzen. Wir tragen Verantwortung, kümmern und sorgen uns um Lebewesen, die auf uns angewiesen (haha, ja genau - als wären Katzen auf den Menschen angewiesen... aber es geht ja hier nur ums Prinzip) sind. Das ist eine Grundlage, um später für die eigenen Kinder ebenfalls Verantwortung, Fürsorge und Liebe zu entwickeln.
Ich frage mich, wieviele Kinder in 5-10 Jahren von nur einem Elternteil erzogen werden, weil die Eltern nach einem Jahr Beziehung gemerkt haben, dass sie eben doch nicht zusammen passen. Und dass man eben doch überlegen sollte, bevor man ein Kind in die Welt setzt, für das man sorgen muss. 
Sicher, Ausnahmen bestätigen die Regel... aber ich bekomme bei dem Thema wirklich eine kleine Krise.

Entschuldigt den langen Text, der nichts mit Fotografie, Make Up oder Rezepten zu tun hat ^^
Aber ich will meinen Blog ja auch nutzen, um meine Meinung zu Themen kund zu tun. Und heute hat mich nun mal dieses Thema so sehr gewurmt, dass ich drüber schreiben musste.