Von besoffenen Schicksen und Fußpflegeprodukten

Es war wieder Sonntag Abend - das gleiche Hotel, die gleichen Gäste - 100 Israelis.
Wie auch beim letzten Mal haben sie wie wild gebechert, haben sich die Teller vollgeladen (ohne auch nur einen davon leer zu essen, was ist das nur für eine Mentalität? Eine Kollegin hat sogar angefangen, die Leute zu fragen, ob es ihnen nicht schmeckt, oder warum sie nicht aufessen - sie verstanden die Fragen nicht) und haben wild bis Nachts um 1 getanzt.
Es floß mehr Wein, obwohl es weniger Leute waren. Zum Teil haben die sich die geöffneten Weinflaschen von den Service-Tischen geklaut. Da musste ich mein Kellnerbesteck erstmal verschwinden lassen, nicht dass die sich auch noch die zugekorkten Flaschen krallen ö.Ö
Bananen gab ich dieses Mal keine. Dafür fand ich auf mehreren Tischen Häufchen irgendwelcher Nussschalen und einen selbstgebackenen Kuchen. Klar, wenns Buffet mit lecker Dessert gibt, bring ich auch einen Napfkuchen mit. Wir wurden auch vorgewarnt, dass diese Gäste wohl gern Rum und Vodka zur Veranstaltung schmuggeln würden - ernsthaft? Sind wir heute für 16jährige Teenies da, oder doch erwachsene Menschen?
Das Highlight aber war eine Gruppe von ca. 10 Engländerinnen, die ebenfalls im Hotel eingecheckt hatten und vom Veranstalter zur Feier eingeladen wurden. Auf einmal wurde jedes Lied mit einem lauten Woooooo und Gekreische begrüßt. Es musste Champagner geholt werden, damit die sowieso schon besoffenen Frauen elegant weiter bechern konnten. Gekrönt wurde ihr (Gott sei Dank recht kurzer Besuch) von einem Tanz auf einem der Tische - netterweise haben sie tatsache Gläser, Kerzen und ähnliches vorher weggeräumt. Die besoffenste und lauteste von allen Weibern dort hatte sich aus Klopapier einen Schleier gebastelt! Den sie natürlich irgendwann verloren hat und unsereins darf dann den Krempel vom Boden hochpopeln... 
Um kurz nach 3 Uhr war ich wieder zu Hause und hab direkt den Briefkasten geleert, weil wir die 2 Tage vorher keinen Fuß vor die Tür gesetzt hatten. Ein Haufen Prospekte uuuuuund meine Proben von Hansaplast! (Hab schon gar nicht mehr damit gerechnet - ernsthaft, hab die komplett vergessen ^^)
















Ich bin ja mal gespannt, für wieviele Anwendungen (oder Füße) diese beiden Sachets wohl reichen werden. Im Peeling sind 5 ml und in der Intensiv-Creme 2 ml. Aber wenn man mir nach nur 4 Tagen Anwendung Ergebnisse verspricht, sollte das Ganze wohl auch solange reichen, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nicht nur lesen, auch euren Senf dazu geben!